Zwei Überraschungen

Zwei Überraschungen

Jens Kosch + Uwe Gehrke

 

Legionslager Crobinmohre, Erainn

Metrinus Vula, D`Ascas der VI. Legion/ Kohorte/Ansammlung der unnützesten Legionäre des Reiches hatte beschlossen das er diesen Tag nicht mögen würde. Und das hing nicht nur mit dem Regen zusammen.

Als er tropfnass sein Arbeitszimmer betrat sprang sein Schreiber auf; sein Gesicht verriet schon das er keine guten Nachrichten hatte. »Was ist?«

»Corrabheinn ist tot.«

»Was?« Eine schlimmere Nachricht konnte es nicht geben. Corrabheinn war ein treuer Schutzherr des Lagers gewesen. Was war geschehen, was würde geschehen?

»Alles in Ordnung, Herr?«

Noch ehe Vula anfangen konnte ihn zu beschimpfen trat ein Legionär ein und überbrachte eine unglaubliche Nachricht.

Mehrere Kriegsschiffe fuhren in die Bucht hinein.

+ + +

Später

Die beiden Centas glänzten vor Sauberkeit. Waren sie durch Magie vor Dreck auf dem Schiff geschützt worden?

Einer der beiden Hundertschafts-Führer grüßte knapp. »Ich bin Centas Vinca und das ist Centas Magas. Wir sind die angeforderte Verstärkung.«

Verstärkung? Natürlich gehörte es zur Routine Verstärkung anzufordern, aber das jetzt ausgerechnet zwei Centas kamen zeigte das sie eine große Anzahl von Legionären mitbrachte. »Wie stark ist eure Verstärkung?«

»Unsere beiden Hastatt sind vollzählig, dazu kommen noch etwa vierzig Mann.«

»Zweihundertachtundvierzig Mann?« Die Stimme des D`Ascas überschlug sich was die Anwesenden erschreckte. »Keine Kohorte existiert in Vollstärke, wir haben hier gerade einmal Quartiere für siebenhundert Mann. Ihr bleibt auf den Schiffen, wir werden zunächst Zelte aufstellen, dann könnt ihr an Land kommen. Und dann später bauen wir Häuser.« Der ranghöchste Legionär auf Ageniron kam zur Ruhe. »Verzeiht, eigentlich müsste ich glücklich sein das ihr kommt.« Er berichtete über den Tod von Corrabheinn. »Vielleicht brauchen wir dann noch mehr Häuser für weitere Legionäre.«

War das jetzt prophetisch gemeint?

 


Zwei Überraschungen
Jens Kosch + Uwe Gehrke
Rehburg-Loccum/Hannover, November 2020